Earth - Free Template by www.temblo.com
 
Earth - Der Himmel auf Erden
Design by ling-design
  BLOG GÄSTEBUCH ARCHIV ABONNIEREN KONTAKT FEED  

www.temblo.com
Das zerbrochene Glas

Es war einmal ein Glas das seinem Besitzer sehr sehr wichtig war...

doch eines Tages passierte ein schreckliches Unglück. Das Glas stürzte vom tisch und zerbrach in der Mitte. nun waren es zwei halbe Gläser. Als der nichts ahnende Besitzer wieder nach Hause kam, sah er das zerbrochene Glas auf dem Boden liegen und fing bitterlich an zu weinen, denn was sollte er nun tun da sein geliebtes Glas einen so schrecklichen Unfall erlebt hatte. Er verzweifelte, saß eine Woche lang nur auf seinem sofa und starrte auf die Scherben. Nun hatte er wieder ein bisschen seelische Kraft gesammelt und war nun in der lage das glas anzufassen. es war kalt. die kanten waren scharf. er schnitt sich in den finger. wegen dem vielen alkohol den er in der vergangenen woche aus frust getrunken hatte hörte die wunde nicht mehr auf zu bluten, er wurde kreide bleich. sein körper wurde schwerer und schwerer. doch dank der hoffnung die durch seine adern floss, stoppte die Blutung auf einmal und er nahm das glas wieder in die hand und klebte es. er würde niemals mehr daraus trinken können, aber er hatte es wieder. und er war glücklich. niemals mehr ließ er dieses glas alleine... er hatte es dank dieser kathastrophe zu beschützen gelernt. er nahm das glas mit in die schule, in den urlaub. einfach überall war das glas dabei. so kam es, dass er eines tages an der schlucht eines vulkans stand. er hatte das glas in der hand. es war kalt, aber wärmer als sonst. weil er stolz auf sich war dass er das glas nicht verloren hatte, all die viele zeit, wollte er sich zur belohnung eine zigarette anstecken. er stellte das glas auf den boden. holte aus seinem rucksack das zigarettenpäckchen und ein feuerzeug, holte eine zigarette heraus, steckte sie mit der filterseite in den mund und brannte sie auf der anderen seite an während er an ihr zog... nun war er glücklich. plötzlich hörte er hinter sich schreie. schreie der angst, schreie des schmerzes. durch den schreck stieß er mit dem fuß an das glas. es wankte... und fiel. es fiel und fiel, tiefer und tiefer und verschmolz mit der lava. nun war die zeit gekommen der welt endgültig lebe wohl zu sagen. diese lavalandschaft war das letzte was das glas und der glasbesitzer sahen. denn der glasbesitzer sah dem glas hinterher und als er es in der lava verschwinden sah erlitt er einen herzenfakt und starb.

nun möchte ich euch eines sagen.

den glasbesitzer gab es.

es gab auch das glas.

ich bin der glasbesitzer

und du bist das glas

unsre geschichte wird so enden

wir werden zu grunde gehen wenn wir getrennt sind.

wir müssen zusammen bleiben

auf eine erträgliche art und weise.

wir können nicht mit und nicht ohneeinander.

warum?

ich liebe dich.


12.9.07 19:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
www.temblo.com Design by ling-design